Menü
Sankt Martin in Taunustein

Stimmungsvoller Sankt-Martins-Umzug in Taunusstein-Hahn

Am 8. November zogen auch in Taunusstein Kinder mit ihren Laternen durch die Straßen, und erinnerten mit ihrem fröhlichen Gesang an die selbstlose Mantelteilung des Heiligen Martin.

Volker Watschounek 8 Monaten vor 0 67

In Wiesbaden erst heute Nachmittag, am 9. November, in Taunusstein bereits gestern: Begleitet vom heiligen Sankt Martin hoch zu Ross zog eine bunte Gruppe von Kindern, Eltern und Verwandten durch die Straßen von Taunusstein-Hahn. Der Anlass war wie jedes Jahr: Der traditionelle Laternenumzug, organisiert von der Kita Im Obergrund.

Laternenumzug

Die selbstgebastelten Laternen aus Recyclingmaterialien leuchteten den Weg zum Dr. Peter-Nikolaus-Platz im Zentrum der Stadt. Dort versammelte sich die gesamte Kita zu einem stimmungsvollen Kreis, um zusammen die beliebten St. Martins-Lieder anzustimmen. Die musikalische Begleitung wurde dabei von talentierten Bläsern der Musikschule Hünstetten/Taunusstein übernommen.

Beisammensein

Nach den festlichen Klängen genossen die Teilnehmer am Lagerfeuer ein wärmendes Getränk und einen köstlichen Weckmann, bereitgestellt von der Bäckerei Dries. Das gemütliche Beisammensein bildete den Abschluss eines gelungenen Abends, auf den sich die Gemeinschaft der Kita Im Obergrund jedes Jahr mit Freude und Vorfreude gleichermaßen einstellt.

Hintergrund

Martin von Tours, lateinisch Martinus ist um 316/317 in Savaria, römische Provinz Pannonia prima, heute Szombathely, Ungarn geboren und am 8. November 397 in Candes bei Tours im heutigen Frankreich gestorben. Er war der dritte Bischof von Tours. In der Tradition der katholischen Kirche ist er einer der bekanntesten Heiligen, obwohl er nie heiliggesprochen wurde. Er ist der erste, dem diese Würde nicht als Märtyrer, sondern als Bekenner zugesprochen wurde. Er wird auch in den orthodoxen, anglikanischen und evangelischen Kirchen verehrt. Beigesetzt wurde er am 11. November, – weshalb man sich uneinig ist, ob das Martinsfest am 8. oder am 11. November zu feiern ist. (Quelle: Wikipedia)

Mehr Informationen zur Musikschule Hünstetten/Taunusstein finden Sie unter www.musikschule-ht.de.

Geschrieben von

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert