Menü
Dr. Gerhard Obermayr zeigt bei einem Rundgang den Fortschritt der Digitalisierung: Eine Hand voll LAN-Kabel.

Digitalisierung der Obermayr Europa-Schule

Die Digitalisierung transformiert unsere Bildungseinrichtungen in vielerlei Hinsicht. Die Obermayr Europa-Schule in Wiesbaden ist ein gutes Beispiel für diesen Fortschritt. Die Schule hat in diesem Jahr erhebliche Anstrengungen unternommen, um ihre digitale Infrastruktur zu verbessern.

Eduaktuell 11 Monaten vor 0 92

Schule mit Zukunft

Das Land Hessen investiert weiterhin kräftig in die Zukunft seiner Bildungseinrichtungen. Bis zum 2024 werden den Schulen im Land Hessen satte 650 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das Geld ist für die Errichtung der WLAN-Infrastruktur, für interaktive Displays und Beamer, für die Entwicklung einer digitalen Lehr- und Lerninfrastruktur oder für Computer bzw. Tablets zu verwenden. Diese Maßnahmen sind ein Schritt in Richtung moderner Bildungseinrichtungen und die sollen die Lehr- und Lernbedingungen entscheidend verbessern.  

Conseles & Co

Ein gutes Beispiel dieser Bemühungen in Wiesbaden ist die Obermayr Europa-Schule, die in diesem Jahr mehr als 1,2 Million Euro in die digitale Infrastruktur investieren wird. Hier steht die zentrale digitale Plattform Conseles im Zentrum des Geschehens. Diese Plattform ermöglicht nicht nur die digitale Bereitstellung von Aufgaben, sondern auch die individuelle Förderung von Schülern auf ihrem persönlichen Wissensstand. Darüber hinaus bietet die Cloud-Lösung ein datenschutzkonformes Videokonferenzsystem, das Lehrer und Schüler miteinander verbindet, unabhängig davon, ob sie sich von zu Hause aus oder in der Schule befinden.

Vernetztes Arbeiten

Die Digitalisierung hat auch vor den Klassenzimmern nicht haltgemacht. Sowohl in Grundschulen als auch in weiterführenden Schulen der Obermayr Europa-Schule wurden die Sommerferien genutzt, um die Infrastruktur auf den neuesten Stand zu bringen. In der Grundschule Bierstadter Straße wurden zahlreiche Wände geöffnet, um mehrere hundert Meter LAN-Kabel für das interne Netzwerk zu verlegen. Zum Schulstart am 5. September werden die Klassenräume nicht mehr das WLAN teilen müssen. Jeder Klassenraum verfügt über einen eigenen Access Point, der direkt mit dem Internet über den Schulserver verbunden ist. Jeder Schüler hat seine eigene E-Mail-Adresse, und die Kommunikation mit den Lehrkräften erfolgt ebenfalls über E-Mail. Im Unterricht werden Laptops und Tablet-PCs eingesetzt, und elektronische Whiteboards kommen in den Klassenräumen zum Einsatz.

Zeitgemäße Ausbildung

Mit dem Schuljahresbeginn sind somit alle Standorte der Obermayr Europa-Schule auf dem neuesten Stand der Technik ausgestattet. Diese Investitionen werden zweifellos dazu beitragen, die Bildung in Hessen und insbesondere an der Obermayr Europa-Schule auf ein höheres digitales Niveau zu heben und den Schülern eine zeitgemäße Ausbildung zu bieten.

Foto oben @2023 Volker Watschounek

Geschrieben von

Die Redaktion bringt Ihnen Beiträge zu verschiedenen Themen rund um die Aus- und Weiterbildung in Europa. Dazu gehören Berichte über Studien und Projekte, Rezensionen zu aktuellen Publikationen sowie Sammlungen von interessanten Links zu den einzelnen Themen und Rubriken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert