Menü
Theaterbesuch der Obermayr Europa-schule Campus Rüsselsheim

Grundschüler erleben “Momo” im Theater-Rüsselsheim

Was für ein aufregender Tag für unsere Schülerinnen und Schüler der Obermayr Europa-Schule Campus Rüsselsheim! Die ersten bis vierten Klassen waren heute im Theater Rüsselsheim zu Gast im Theater, um das berührende Stück “Momo” von Michael Ende auf der Bühne zu erleben.

Redaktion 6 Monaten vor 0 157

Theaterbesuch

Die Klassen eins bis vier der Obermayr Europa-Schule Campus Rüsselsheim verbrachten am Dienstag einen aufregenden Tag im Theater Rüsselsheim. Im Rahmen ihres Theaterabos nutzten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern die Gelegenheit, das Stück Momo von Michael Ende, welches bis zum 13. Dezember aufgeführt wurde, zu erleben.

Kulturelle Vielfalt

Viele der Kinder waren bereits mit der faszinierenden Geschichte des Kinderbuchs vertraut, dank zahlreicher Vorleseabende zu Hause. Die Vorfreude war groß, als sie sich auf den Weg machten, um Momo und ihre außergewöhnlichen Abenteuer auf der Bühne zu verfolgen.

Die Obermayr Grundschule pflegt eine besondere Beziehung zum Theater. Im Rahmen ihres Grundschulabonnements besuchen die Schülerinnen und Schüler viermal im Jahr kulturelle Veranstaltungen. Der nächste Ausflug in die Welt des Theaters steht bereits fest: Am 19. Februar 2024 dürfen sich die Schüler erneut auf ein fesselndes Theatererlebnis freuen.

Kreativitätsförderung

Der gemeinsame Theaterbesuch schweißt die Klassen 1 bis 4 enger zusammen und stärkt nicht nur das Gemeinschaftsgefühl, sondern fördert auch die Kreativität und die Fantasie der Schüler. Die strahlenden Gesichter nach der Aufführung zeugen von der Freude und Begeisterung, die solche Erlebnisse bei den Jüngsten hervorrufen.

Die Obermayr Grundschule setzt damit auf eine ganzheitliche Bildung, die über den klassischen Unterricht hinausgeht und den Horizont der Schüler erweitert. Der Besuch im Theater Rüsselsheim ist dabei ein wichtiger Baustein, um den Schülerinnen und Schülern kulturelle Vielfalt näherzubringen und ihre Sinne für die Welt der Kunst zu schärfen.

Geschrieben von

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert