Menü
Schüler am Campus Erbenheim sitzen auf einem Klettergerüst und tauschen sich aus.

Spiel, Spaß und Freizeit beim Obermayr Sommercamp 2023

Die Sommermonate waren bei Obermayr Europa Schule am Campus Erbenheim voller Vielfalt und Abenteuer! Vom 14. August bis zum 1. September fand unter dem Motto “Sommer der Vielfalt” das inzwischen 20. Sommercamp statt, und es war einfach fantastisch.

Eduaktuell 11 Monaten vor 0 191

Ferienprogramm

Die Sommermonate voller Vielfalt und Abenteuer: Die zweite Hälfte der Sommerferien werden auch in diesem Jahr zweifellos in den Erinnerungen der Schüler einen besonderen Platz finden. Vom 14. August bis zum 1. September fand unter dem Motto Sommer der Vielfalt das Sommercamp der Obermayr Europa Schule statt. Während dieser Zeit wurden die Schüler in Gruppen betreut, die jeweils aus 18-25 Kindern bestanden. Täglich erlebten die Teilnehmer tolles Programm, das von den engagierten Pädagogen der Schule mit viel Hingabe gestaltet wurden.

Vielfalt im Tagesprogramm

Jedes Jahr aufs neue ist die Vielfalt ein besonderes Merkmal des Sommercamps. Die Schüler erhalten in Workshops die Gelegenheit, kreative zu werden, sich sportlich zu betätigen oder auch ernährungsbezogene und teamorientierte Aktivitäten zu erleben.

Erkundungsreisen und Selbstständigkeit

Die erlebnisreichen Ausflüge während des Sommercamps führten die Schüler an interessante Orte, darunter das Maisfeldlabyrinth zwischen Wallau und Nordenstadt oder in die Innenstadt von Wiesbaden. Stand im Maisfeld das Aufspüren versteckter Stationen im Mittelpunkt galt es in Wiesbaden Sehenswürdigkeiten zu entdecken – oder auch Rätsel zu lösen. Dabei standen das Kurhaus und der Kochbrunnenplatz genauso im Fokus wie die heißen Quellen. Bei vielen Ausflügen ermutigten die Betreuer die Schüler zur Selbstständigkeit, indem sie öffentliche Verkehrsmittel nutzten und sogar eine Stadt-Rallye durchführten.

Begegnungen und Freundschaften

Während ihrer Streifzüge durch die Stadt wurden einzelne Gruppen von der Gastfreundschaft der Wiesbadener Bürger überrascht. Eine besonders Begegnung war die Einladung einer freundlichen älteren Dame, die die gesamte Gruppe zu einem Eis einlud. Die blauen Kappen, die die Schüler trugen, symbolisierten nicht nur ihre Zugehörigkeit zur Camp-Gruppe, sondern schweißten sie auch enger zusammen.

Entdeckungen überall

Die Ausflüge führten die Schüler auch zu sehenswerten Orten wie dem Neroberg, der Fasanerie und dem Volksbad Mainz. Dank des eigenen Fahrdienstes der Obermayr Europa Schule konnten die Schüler bequem und sicher die Region erkunden.

Kreativität und Gemeinschaft

In den Kreativworkshops am Campus Erbenheim hatten die Schüler die Möglichkeit, Kappen zu bemalen, gemeinsam zu kochen und zu essen. Während der drei Wochen des Camps entwickelten sich tiefe Freundschaften zwischen den Teilnehmern. Die gemeinsamen Morgenrunden waren geprägt von Geschichten, Lernen und dem gegenseitigen Kennenlernen. Jede Gruppe wurde von zwei Teamern betreut, die sich liebevoll um die quirligen Kinder kümmerten.

Geschrieben von

Die Redaktion bringt Ihnen Beiträge zu verschiedenen Themen rund um die Aus- und Weiterbildung in Europa. Dazu gehören Berichte über Studien und Projekte, Rezensionen zu aktuellen Publikationen sowie Sammlungen von interessanten Links zu den einzelnen Themen und Rubriken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert