Menü
Schüler der Obermayr Europa Schule Rüsslesheim vor dem Hautgebäude der Merck Group ein Darmstadt.

Wissenschaft erleben: Schüler im Herzen der Merck Group

Berufsorientierung hautnah bei Merck! Rund 30 Schülerinnen und Schüler bekamen vergangenen Freitag die Gelegenheit, das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck in Darmstadt zu besuchen und dabei in die Welt der MINT-Berufe einzutauchen.

Redaktion 5 Monaten vor 0 64

Berufsorientierung

„Wissenschaft ist das Herzstück unserer Arbeit“, so lautet das Credo der Merck Group, einem globalen Unternehmen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Am Freitagmorgen hatten die Klassen 9 und 10 der OBERMAYR Europa-Schule Rüsselsheim die Gelegenheit, das Herzstück aus der Nähe zu erleben.

Um 10 Uhr wurden die Schülerinnen und Schüler am Merck Innovation Center in Darmstadt empfangen. Ihr Besuch gewährte ihnen faszinierende Einblicke in die vielfältigen Arbeitsfelder der chemischen Industrie. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler sich ein Bild von den großen modernen Laboratorien bis zu den hochkomplexen Prozessanlagen machen können.

Herstellung von Arzneien

Besonders beeindruckend waren die Einblicke in Entwicklung und Herstellung von Medikamenten. Angefangen bei der Forschung und Isolation des Wirkstoffs, bis hin zur Umwandlung in eine Tablette mithilfe von Hilfsstoffen – die Schülerinnen und Schüler erlebten den Weg von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Während des Rundgangs über das Merck-Gelände erhielt die Gruppe auch Einblicke in die Qualitätssicherung und konnte die maschinelle Verarbeitung von Medikamenten live verfolgen. Neben dem chemischen Bereich wurden auch andere Abteilungen von Merck, darunter Healthcare, Life Science und Electronics, vorgestellt.

MINT-Berufe

Die Exkursion verdeutlichte eindrücklich, dass Wissenschaft ein interdisziplinäres Zusammenspiel verschiedener Berufsgruppen erfordert. Das Ziel am „Berufsorientierung-Tag“ war es, die Schülerinnen und Schüler für die Naturwissenschaften Biologie, Physik und Chemie zu begeistern und ihre Motivation für diese Fächer zu stärken.

Ein herzlicher Dank gilt Frau Kexel, Frau Strobl und Herrn Bürk, die diese inspirierende Exkursion ermöglicht haben und damit einen Beitrag zur Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung geleistet haben.

Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten bei der Merck Group finden Sie im Internet unter www.merck-ausbildung.de

Geschrieben von

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert